Piombino (IT) – Faido (CH)

Piombino gestern

Gestern war unser letzter Tag am Meer. Irgendwie schade, gleichzeitig, auf zu neuen Ufern, in unserem Fall zurück in die Schweiz. Bevor wir das jedoch in Angriff genommen haben, waren wir noch einmal am Strand. 
Und was soll ich sagen, das Meer hat uns die Abreise etwas leichter gemacht, wie ihr auf den Fotos sehen könnt. Zuerst noch echt nett, aber die Wolken und die Regenfront kamen…

Frau also zu Mann gesagt, hmmm… wenn wir trocken bleiben wollen, dann sollten wir langsam… (oder so ähnlich, vielleicht nicht so konkret 😂), Mann (großer Wetterprophet mit Wetter App), gesagt, ach das wird nichts, das zieht vorbei. Also nochmal in den Sand gelegt und weiter gelesen (Achtsam Morden von Karsten Dusse) bis Mann dann auch sagte, vielleicht sollten wir gehen… 

Noch nicht richtig bei den Rädern angekommen… die ersten Tropfen… Bis wir zurück waren, waren wir dann einmal komplett gewaschen, hatten aber trotzdem unseren Spaß, war ja warmer Regen. 

Nachdem es aufgehört hatte zu regnen und nach dem Duschen haben wir dann Karl-Friedrich für die Weiterreise fertig gemacht. 

Kisten erstmal raus, Fahrräder wieder rein, alles sicher verstauen. Ladungssicherung par excellence! 

Und wer glaubt, dass Essen beim Camping nur aus „Dosenfutter“ und Fertiggerichten besteht der irrt.

Wir stellen vor: gegrillte Hähnchenbrust, belegt mit italienischer Birne, überbacken mit Ziegenkäse. Dazu ein gemischter Salat und selbst gebackenes Brot mit Butter und Salz. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Flasche Champagner, so geht die Zeit am Meer stilvoll zu Ende. 

Auf gehts, heute 

Nach dem Frühstück und dem Verstauen der letzten beweglichen Teile (da wird man sehr erfinderisch 😁😁) und der Entsorgung des Grauwassers sind wir dann Richtung Faido aufgebrochen.

Von Piombino ging’s über Pisa, Massa, Carrara, Parma, Mailand, Como, Lugano nach Faido. Anbei ein paar Eindrücke…

In Faido angekommen, dann der Schock… 16 Grad. Wir standen in kurzer Hose, Birkenstocks und T-Shirt an der Rezeption, gegenüber saßen Menschen in der Daunenjacke draußen beim Caffee 🥶🥶.

Also KF geparkt, noch kurz draußen umgesehen und rein ins Warme.

Und bei 16 Grad, gibts nur eins… 

Danke Schwesterherz für diese wunderbaren Socken. 😘😘🙋🏼‍♂️🙋🏼‍♀️❤️❤️. Morgen gehts bei – hoffentlich – strahlendem Sonnenschein über den Gotthard. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.