Savety and Beauty

Savety

Savety stand ja schon lange auf der Liste. Zum einen wollen wir eine Alarmanlage mit GPS tracking zum anderen haben wir noch überlegt wie wir die Fahrerhaus- und die Aufbautür noch sicherer machen können.

Als Alarmanlage haben wir uns für eine Thitronik entschieden und sie im April bestellt, bei den Lieferzeiten mittlerweile 😉.
Sobald wir den Liefertermin von Karl-Friedlich hatten, haben wir einen Termin für die 35 KW bei de Swart vereinbart.

Für den Einbau brauchten sie Karl-Friedrich einen Tag, also morgens im Stau hin und abends wieder abgeholt. Erst mal eine Einweisung bekommen und die Handys eingebunden. Dann zum Testen viel Lärm auf dem Werkstatthof gemacht…😀😀
Klappt wunderbar und gibt ein gutes Gefühl.

Für die Türen haben wir viel in YouTube bei den Bloggern geschaut. Von Ketten über Stangen bis hin zu Zusatzschlössern war alles dabei. Für uns die schönste und praktischste Lösung waren die Zusatzschlösser von Heosafe vor allem weil es eine spezielle Blende für unsere Aufbautür gibt und es so aussieht wie aus einem Guss…
Kaufen wollten wir das Set auf dem Caravan Salon in Ddorf haben dort aber erfahren, hier nur schauen und nix kaufen. Die Zeit vor dem Urlaub wurde also mal wieder knapp. Bei Campingshop-24 sind wir dann fündig geworden, kurze Lieferzeit und guter Preis.

Am Mittwoch, also ein Tag bevor wir in den Urlaub fahren wollten, sind sie angekommen. Also die original Verblendung abgebaut und Karl-Friedrich angebohrt. Ein neues Auto…
Schloss und Blende passen perfekt und so kann man die Tür von innen, als auch von außen zusätzlich abschließen.
Wollen wir hoffen, dass sich die Langfinger abschrecken lassen.😡

Jetzt „nur“ noch die beiden Fahrerhaustüren. Diese Schlösser können nur von innen geschlossen oder geöffnet werden, deshalb ist durchbohren nicht nötig. Aber für die Schlossfalle muss was aus der original Blende gesägt werden😟

Beauty

Karl-Friedrich ist schön, was soll man da noch verbessern?
Nicht verbessern, erhalten. Durch ein Video von Leni und Toni sind wir auf die Keramikversiegelung aufmerksam geworden.
Ja, nicht ganz billig aber Karl-Friedrich danach nur noch mit destillierem Wasser zu reinigen ist schon reizvoll…
Einen Termin haben wir für Freitag den 03.09.21 bekommen, perfekt, einen Tag mehr Urlaub nehmen und es verbinden.
Also am Donnerstag Abend ab nach Konken und auf dem Parkplatz vor der Firma von Karsten Sturm übernachtet. Nicht mit 3.000 WoMos wie in Ddorf, sondern mit ca.12.

Um 9:00 Uhr am Freitag ging es los, erst ein kurzes Anmelden und dann mit 6 weiteren WoMos in die Halle. Die Bremse war noch nicht ganz angezogen und schon stürmten Menschen auf Karl-Friedrich zu, um ihn zu putzen. Er wurde 5 Stunden gewienert und poliert, hier geputzt, auf dem Dach geschrubbt…und das bei einem erst 3 Wochen altem WoMo.
Auch innen wurden Badezimmer und Küche gemacht.

Um nicht die ganze Zeit in der Halle zu warten und zuzuschauen haben wir uns auf Wanderschaft begeben und sind durch die Felder und Wälder nach Konken gelaufen. Als Belohnung gab es dann aus der Landbäckerei für jeden eine „Doppelnussschnecke“.
 Ach einer Rast am Sportplatz von Konken, dort gab es eine Bank in der Sonne…ging es zurück zu KF. er war fast fertig geputzt und wir konnten beim Versiegeln zu schauen.

Er wurde also eingerieben und dann noch mal poliert, ein richtiger Strahlemann 😀😀😀.

Um 16:30 Uhr sind wir wieder aus der Halle gefahren, jetzt konnten wir Bad und Küche noch für ein paar Stunden nicht benutzen und mussten die Nacht noch in Konken verbringen. Die Versiegelung braucht die Zeit…

Um 17:00 Uhr wurden wir von ganz lieben Freunden, Helga und Gerd, abgeholt. Ein wunderbares Essen im Felschbachhof  ein schönen Abend mit den Beiden über WoMo Erfahrungen und das was in der langen Zeit des sich nicht sehen passiert ist… Es geht einfach nichts über gute Freunde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.